Freitag, 20. Januar 2012

Performence und Stabilität Adobe Premiere CS4 and CS5


Ratgeber für Adobe Premiere CS4 and CS5  
Optimieren und Stabilität

new engl. version: optimize and performance for Adobe premiere 

PROBLEME UND ABSTÜRZE und langsames Rendern
Meist sind es einfache Einstellungen, die Adobe Premiere CS4 wieder Stabilität geben.
Adobe Premiere CS4 läuft sehr stabil, wenn wichtige Punkte am Windowssystem beachtet werden.
 
Erfahrungen zeigen, das komplexe Projekte mit mehreren TB aus verschiedensten Videoformaten in HD und PAL keine Abstürze verursachten.

1. Installieren von Adobe Premiere auf der Systemfestplatte
2. Verlegen der Projektdateien auf eine anderes schnelles Laufwerk
3. Systemfestplatte sollte mehr als 25 % freien Speicherplatz haben, bei größeren Projekten füllt sich der Mediacache auf zig GB.
4. Defragemtieren der Arbeitsfestplatten 
5. Prüfen der Laufwerke mit Tool, Windows
6. Nvidia GTX Grafikkarten in Premiere aktivieren, auch unautorisierte Karten arbeiten, jegliche GTX kann ohne Authorisierung in Premiere aktiviert, unlocked werden, mit Eintrag cuda_supported_cards.txt:
http://www.studio1productions.com/Articles/PremiereCS5-2.htm
7. Installieren eines RAID 5 Laufwerksystems, oder mehrere schnelle Laufwerke (auch USB3) für den Einstellungen für abspeichern der Cachefiles, Projekte, Export benutzen.


PERFORMENCE - EINSTELLUNGEN - Workflow
Das Projekt in Premiere läuft stablil, wenn auf der Timeline wenig Sequenzen geöffnet sind und so wenig wie möglich Videodateien importiert worden sind. Unter Projekt > überflüssige Dateien löschen. Sind die Projekte oft berabeitet und in der Timeline zur Voransicht gerendert worden, sollten die Renderdateien gelöscht werden. Speichern Sie das Projekt in ein neues Verzeichnis inkl. der Quell-Videodateien.


Abstürze werden mit folgenden Einstellungen vermieden und eine höhere Performence erreicht:
1. Voreinstellungen > Allgemein > Optimieren für Rendern > Speicher (wenn über 4 GB)

























2. Media Cache Reinigen :  Voreinstellungen > Medien > Media Cache reingen
3. Regelmäßiges Löschen des Temp Ordners, C:\Users\mein_profil_name\AppData\Local\Temp
4. überflüssige Dienste deaktivieren,  z.B. Antivierensoftware (Autoscan), Windowssuche, automatisches Defrag, u.a.
5. Energieverwaltung /- optionen: auf Höchstleistung stellen
6. AMD Prozessoren / - Board: AMD Cool and Quiet deaktieren
7. Abspeichern meherer gemeinsamer Projekte in eigenden Ordern
8. Abspeichern der Projekte in neue Namen bei Problemen
9. Renigungssoftware für Windows benutzen (ccleaner, HDCleaner, Tune up)
10. Automatisches Speichern: Voreinstellungen > Speichern mind. 5 min. einstellen
11. Update von Grafik- und BIOS Software
12. Update auf Adobe Premiere CS4.2
13. regelmäßiges Defragmentieren und Laufwerke auf Fehler überprüfen
14. bei Problemen mit pproheadless.exe Fehler, siehe Anleitung 


HARDWARE - Grafikkarte / Arbeitsspeicher
Die Wahl der Grafikkarte ist für Premiere CS4 nicht unerheblich, aber es wird keine Nviada CUDA benötigt.
Es reicht eine Radeon HD 5xxx oder vergleichbare aus (für Adobe Premiere CS5 reicht jede kleine CUDA Karte aus, muss aber evt. gepacht werden).
Unter den Systemeinstellungen in Windows  ist es wichtig, den virtuellen Arbeitsspeicher auf eine feste Größe auf 1x realer oder besser 1,5 x Arbeitsspeicher) einzustellen. Hierbei bringt es auch weitere Stabilität, wenn eine kleine neue Partition eingerichtet wird, um den virtuellen Arbeitsspeicher auf diese neue Partition zu zuteilen.


HARDWARE -Laufwerke und Arbeitslaufwerke
Das Laufwerk sollte gründlich defragmentiert sein (Tipp: O&O Defrag). Premiere sollte auf einem schnellem Hauptlaufwerk mit Windows installiert sein. Auf einer zweiten (schnellen) Festplatten können Video-Ausgabe und Projektdatei- Partitionen eingerichtet und unter Projekt > Projekteinstellungen eingestellt werden. Das Verlagern der Renderausgaben verhindert Blockieren von anderen Prozessen der Windowsprogramme während des Rendern durch den Media Encoders. Die Laufwerke sollten mehr als 25% freien Speicherplatz haben.
USB3 Laufwerke angeschlossen an USB3 Kontroller sind gut geeignet und schnel genug zum Schneiden, sowie Firewire Laufwerke.


HARDWARE - Prozessor
Der Prozessor sollte beim Bearbeiten von HD Material mind. 4 Kerne und mind. 3 GHz besitzen, je schneller, desto schneller auch das Rendern im Media Encoder. Auch das Overclocking von Prozessoren bringt zusätzliche Performence, birgt aber Gefahren der Übermüdung von Prozessoren, wenn nicht gut gekühlt wird.


BETRIEBSSYSTEM - 64Bit
Für die Speicherverwaltung über 3 GB Arbeitsspeicher ist es notwendig mit einem Windows Vista oder besser Windows 7 (besser!) auf 64Bit zuarbeiten. Das System wird dadurch stabiler und Adobe Premiere spricht mehr Arbeitsspeicher an.

Einige Performence Tipps sind auch in dieser Anleitung zur Behebung des PProheadless.exe Fehlers beim Rendern mit dem Media Encoder von Premiere CS4 aufgeleistet.




CSACHGZYX9X7

Empfohlener Beitrag

Konrad Wimmel- das Making of

Konrad Wimmel ist da ! ein Kinderbuch von Jan von Holleben, Berlin a Children's Book by Jan von Holleben Buch- Veröffentlichung a...